Günstige Kreditangebote mit Sofortzusage

Der Ratenkredit wird von jeder Bank in Deutschland angeboten und dabei tritt diese Kreditart in verschiedenen Bezeichnungen auf, beispielsweise als Konsumentendarlehen oder als ein Anschaffungsdarlehen. Bei der genauen Bezeichnung des jeweiligen Ratenkredites heben die Banken oftmals eine besondere Eigenschaft heraus, welche den Kredit von anderen ähnlichen Krediten abheben soll. So werden manche Ratenkredite zum Beispiel als Sofortkredit angeboten. Was konkret allerdings mit „sofort“ gemeint ist, legen die Banken wiederum teilweise unterschiedlich aus. Grundsätzlich soll sich ein Sofortkredit von anderen Ratenkrediten dadurch unterscheiden, dass die Bearbeitungszeit des Darlehens sehr kurz ist. Dabei kann die Bearbeitungsdauer den Zeitraum zwischen Antragstellung seitens des Kreditsuchenden und der Kreditentscheidung darstellen oder auch alternativ den Zeitraum zwischen Antragstellung und effektiver Auszahlung des genehmigten Darlehensbetrages.


Da es schon bei diesen grundsätzlichen Fragen Unterschiede zwischen den Anbietern gibt, die sich natürlich im Bereich der sonstigen Konditionen noch weiter fortsetzen, ist ein Vergleich stets ratsam. Beim Sofortkredit im Vergleich zwischen den anbietenden Banken liegt der Schwerpunkt natürlich wie bei jedem anderen Kredit zunächst auf dem Zinssatz, welcher vom Kreditnehmer für die Nutzung des Kredites zu zahlen ist. Ebenfalls zu den wichtigen Konditionen zählen die Laufzeit des Darlehens und die Höhe der Monatsrate. Da es dem Kreditsuchenden aber auch häufig darauf ankommt, weshalb ein Sofortkredit gewählt wird, den Darlehnsbetrag möglichst schnell zu erhalten, sollte man auch diesen Aspekt mit in den Sofortkredit Vergleich einbinden. Üblicherweise geht man als Verbraucher natürlich davon aus, dass man den Darlehensbetrag im besten Fall noch am gleichen Tag erhält, an welchem man das Darlehen beantragt hat. Ein solch geringer Zeitraum ist in der Praxis allerdings selten realistisch, zumindest nicht dann, wenn es sich beim Kreditgeber um eine Direktbank handelt. Denn in diesem Fall findet die Auszahlung der Darlehenssumme fast immer als Überweisung auf ein Girokonto statt, die alleine bereits mindestens einen Tag in Anspruch nimmt.

Möglich ist die Auszahlung des Darlehnsbetrages wenige Stunden nach der Beantragung des Darlehens bei den Direktbanken nur dann, wenn die Kreditsumme per Kurierdienst als Bargeld zum Kreditnehmer gebracht wird. Bei den Filialbanken hingegen kann der Sofortkredit im Grunde wirklich „sofort“, und zwar noch im Zuge des Kreditgesprächs, ausgezahlt werden. Hier sind die Filialbanken gegenüber den Direktbanken im Vorteil, weil eine Bargeldhaltung die sofortige Auszahlung der Darlehenssumme an den Kunden ermöglicht. Allerdings ist es auf der anderen Seite so, dass Sofortkredite zum einen meistens von den Direktbanken angeboten werden (zumindest namentlich in dieser Form) und zum anderen die Konditionen auch meistens etwas besser als bei den Filialbanken sind. Insofern sollten alle diese Aspekte beim Sofortkredit im Vergleich berücksichtigt werden, damit man schließlich das beste Angebot nutzen kann.